ballJAGDamBERG

Unter diesem Motto fand am 13. November ein sportliches Event in der sozialp├Ądagogischen Schule Jagdberg    statt. Die ÔÇ×ballJAGD am BERGÔÇť wurde im Rahmen einer Projektarbeit des kaufm├Ąnnischen Kollegs der HAK Bregenz im Ausbildungsschwerpunkt Sportmanagement organisiert. Neun Kinder hatten die    Gelegenheit hautnah mit drei Vorarlberger Profikickern des SCR Altach in der Jagdberghalle zu spielen und zu trainieren.

 

Nach einer 30-min├╝tigen Trainingseinheit konnten die Kinder ihr Geschick mit dem Ball in einem Turnier    unter Beweis stellen. Zum Abschluss standen die Altacher Profis den Kindern bei einer Fragerunde noch Rede und Antwort.

Das Highlight f├╝r die Kinder war die anschlie├čende Preisverteilung, bei der sie neben einer    Teilnehmermedaille noch eine Eintrittskarte, einen Altach-Schal und ein T-Shirt erhielten.

Gro├čer Dank gilt den Sponsoren Fitpark, Finanzservice Rotheneder, Montagetischler Robert Begle, Fr├Âwis    Jagd Sport Optik, Hypo Landesbank Vorarlberg und nat├╝rlich dem SCR Altach, ohne die dieses Projekt nicht m├Âglich gewesen w├Ąre.

2dA gewinnt Hallenfussballturnier 2013

Nach 32 teilweise sehr spannenden und kampfbetonten Spielen setzte sich die 2dA (mit Lukas Gorbach, Mathias Gunz, Niklas Kienreich, Mladen Colic, Mert Kaya und Robin Galehr) im Finale gegen den    1aAUL knapp durch. Das kleine Finale gewann die 3cA gegen die 2aA.  Ein besonderer Dank geht an unsere beiden Hauptschiedsrichter Herrn Prof. Eder und    unseren Schulsprecher Aleksandar Marijanovic. Und nat├╝rlich auch an unsere Sponsoren: die Raiffeisenbank Bregenz und Schuh V├Âgel.

Das Sportmanagement Team

FC Lustenau 1907 ÔÇô Sponsoren-Event im K├Ąsekeller Lingenau

Im K├Ąsekeller
Im K├Ąsekeller

am 18. Oktober begr├╝sste der ├Ąlteste Fussballvereins Vorarlbergs ÔÇô der FC Lustenau 1907 ÔÇô ca. 40 G├Ąste zu einem exklusiven Sponsorenevent im K├Ąsekeller Lingenau im Bregenzerwald. Die Veranstaltung wurde durch vier Sch├╝ler der Fachrichtung Sportmanagement, Bewegung und Gesundheit der HAK Bregenz professionell vorbereitet und durchgef├╝hrt. Besonderen Dank an die Sch├╝ler Madeline Moosbrugger, Sascha Guggenberger, Alem Majetic und Florian Eberle.

1. Stundenlauf der HAK Bregenz

Ricarda Winkler, Theresa Leite und Timothy Kofler aus der 5cA organisierten am 04.07.2013 an der Handelsakademie Bregenz einen Studenlauf dessen Erl├Âse der    Hilfsorganisation 'Bruder und Schwester in Not' zu gute kommen. Aufmerksam wurden die Drei auf dieses Projekt durch ihren Projektbetreuer Mag. Thomas Sperger der ihnen mit Rat und Tat zur Seite    stand. Der Stundenlauf wurde in 2 L├Ąufe eingeteilt die jeweils 45 Minuten dauerten und eine Gesamterl├Âs von knapp ÔéČ 7.500,- einbrachte. Neben der Veranstaltung waren viele helfende H├Ąnde, Lehrer    und Sch├╝ler, mit dem verpflegen der La├╝fer besch├Ąftigt. Vielen Dank an alle Helfer und L├Ąufer sowie unsere Sponsoren!

19 neue Fit Jugend Lehrwarte!

Auch dieses Jahr haben s├Ąmtliche Sch├╝lerInnen der Fachrichtung Sportmanagement, Bewegung und Gesundheit die Pr├╝fung zum "Instruktor Fit Jugend" erfolgreich abgelegt. Die Kooperation zwischen der    Bundessportakademie Innsbruck und und unserer Schule hat folgende Ziele: Den Sch├╝lerInnen wird der Zugang zu einer staatlichen Trainerausbildung erm├Âglicht. Durch die erfolgreiche Absolvierung    der Ausbildung erhalten sie die Berechtigung Sportunterricht mit Kindern und Jugendlichen in Vereinen oder ├Ąhnlichen Institutionen zu planen, organisieren und durchzuf├╝hren. Oder    die Planung, Organisation und Durchf├╝hrung von bewegungs- und erlebnisorientierten ├ťbungsprogrammen - Camps zu ├╝bernehmen. 

Wusstest du, dass

  • die Tour de France Frankreich jedes Jahr einen Produktionsausfall von rund ÔéČ 150 Mio. beschert
  • 776 v.Chr. die ersten Olympischen Spiele stattfanden
  • bereits 1907 Anzeigen mit Sportmotiven erschienen
  • 1928 Coca-Cola die Olympiamannschaft der USA mit Erfrischungsgetr├Ąnken belieferte und damit das Zeitalter des Sportsponsorings einl├Ąutete
  • Badminton der Nationalsport Maleisens ist
  • der deutschen Sportbund 2011 ├╝ber 29 Mio. Mitglieder hatte, dies sind knapp 28% der Gesamtbev├Âlkerung Deutschlands. er ist somit die gr├Â├čte Personenvereinigung Deutschlands und die gr├Â├čte Sportorganisation der Welt.

Gew├╝nschte Voraussetzungen

Wir hoffen, dass sich zu unserem Ausbildungsschwerpunkt Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen anmelden, die:

  • ... gerne arbeiten!
  • ... Interesse f├╝r Sport aufbringen!
  • ... mitgestalten wollen!
  • ... die Fachrichtung Sportmanagement nicht als ÔÇ×Notl├ÂsungÔÇť sehen!

kurzum:

  • ... aktive, interessierte SPORTMANAGER!

Inhalte in den Unterrichtsgegenst├Ąnden

Sportmanagement

  • Unternehmensgr├╝ndung
  • Controlling im Sportverein
  • Sportmarketing
  • Finanzplanung im Sportverein
  • Sportrecht
  • Sportartikelindustrie
  • Sport und Medien
  • Betriebssport
  • u.s.w.
Bewegung und Gesundheit
  • Geschichte des Sports
  • Trainingsformen
  • Sportverletzungen / Verletzungspr├Ąvention / Sporttherapie
  • Ern├Ąhrung und Sport
  • Doping und sportliche Leistungsf├Ąhigkeit
  • Aggressionen im Sport
  • Angst und Sport
  • Sport und Medien (Sport als Massenph├Ąnomen)
  • Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit
  • u.s.w.

├ťbungsfirma ÔÇ×Sport vor Ort GmbHÔÇť

Die ÔÇ×Sport vor Ort GmbHÔÇť organisiert den Raiffeisen Sport Cup (Volleyballturnier, Fu├čballturnier, Streetballturnier, Hockeyturnier und das Sportfest).

Eingesetzte Methoden

  • Theorie
  • Fallbeispiele aus dem Bereich Management
  • Projekte mit Sportvereinen und Unternehmen
  • Betriebs- und Sportst├Ąttenerkundungen
  • Einladung von Sportmanagern und Sportlern
  • Analyse von erfolgreichen Sportprojekten, -events, -vereinen und ÔÇô verb├Ąnden
  • Kennen lernen von Sportarten
Beispielhafte Exkursionen
  • Youth Olympic Games Innsbruck 2012
  • Mithilfe bei einem Lebenshilfe Leichtathletik-Wettkampf
  • ORF Sportredaktion
  • Sportservice Vorarlberg
  • Ski WM Garmisch-Partenkirchen 2011

Lehrer

  • Sportmanagement und ├ťbungsfirma: Mag. Thomas Sperger
  • Bewegung und Gesundheit: Mag. Sabine Amann, Mag. Christa Sperger

Projektarbeit - Themen

  • Climbers Clash
  • Sponsorenanalyse einer Trendsportveranstaltung ÔÇ×FreakwaveÔÇť
  • FIT FOR FUTURE ÔÇô die Kleinen starten durch
  • 21,09175km ÔÇô unser gemeinsames Ziel
  • Close to heavenÔÇť - Slopestyle Snowboardcontest in Lech am Arlberg
  • ÔÇ×I like to move itÔÇť, Warum immer mehr Kinder und Jugendliche an ├ťbergewicht leiden
  • Check your LimitZ
  • Sponsoren und Imageanalyse des SCR Altach
  • SCHOOL OF SPORTS - Vereine stellen sich vor
  • Analyse der Sportberichterstattung der Medien Vorarlberger Nachrichten und Vorarlberg Heute

BSO Sportmanager

Gut ausgebildete "Sportfunktion├ĄrInnen" sind heutzutage unverzichtbar in einer dynamischen Sportstruktur. Die Qualit├Ąt der F├╝hrungskr├Ąfte entscheidet ├╝ber Erfolg und Misserfolg eines Vereins.

Diese Entwicklung macht auch vor dem ├Âsterreichischen Sportsystem nicht halt, das mehr als 3,5 Millionen ├ľsterreicherInnen in seinen Vereinen betreut. Die Wertsch├Âpfung dieser geleisteten Arbeit liegt in Milliardenh├Âhe. Die Zahlen belegen, wie enorm der positive Einfluss des organisierten Sports auf die Volkswirtschaft ist. Die Anforderungen an die zum Teil ehrenamtlichen Funktion├ĄrInnen steigen dabei ins unermessliche. Um das immense Potenzial entsprechend managen zu k├Ânnen, bedarf es fundierter Kenntnisse in Bezug auf Organisation, Marketing, Recht und Finanzen. Die ├ľsterreichische Bundes-Sportorganisation BSO orientiert sich an diesen modernen Erfordernissen und hat in Zusammenarbeit mit den Dachverb├Ąnden ASK├ľ, ASV├ľ und SPORTUNION den Ausbildungslehrgang "BSO-SportmanagerInnen" entwickelt.

Das Projekt wurde vom BKA/Sport als innovatives Projekt unterst├╝tzt. Damit steht F├╝hrungskr├Ąften im Sport ein neues, ausgezeichnetes Aus- und Weiterbildungs-Tool zur Verf├╝gung. Die Zukunft hat bereits begonnen!

Aufgaben und Ziele

Die ├ľsterreichische Bundes-Sportorganisation (BSO) hat mit der BSO-SportmanagerInnen Ausbildung eine Weiterbildungsm├Âglichkeit geschaffen die inhaltlich speziell auf die Anforderungen der Funktion├ĄreInnen in ├ľsterreich ausgerichtet ist. Den Funktion├ĄrenInnen werden immer mehr Verpflichtungen auferlegt und es wird immer mehr Professionalit├Ąt erwartet.

Keine andere Ausbildung kann Ihnen mehr Einblick und Know-How ├╝ber die professionelle Arbeitsweise in Vereinen und Verb├Ąnden vermitteln. Top- ReferentInnen, alle aus dem direkten Umfeld des ├Âsterreichischen Sports, sorgen daf├╝r, dass die Inhalte immer aktuell und interessant aufbereitet werden.

Um unserer Ausbildung fl├Ąchendeckend in ganz ├ľsterreich anbieten zu k├Ânnen wird der BSO Basis Kurs dezentral in den Bundesl├Ąndern von den Landesdachverb├Ąnden angeboten, der Aufbaukurse BSO SportmanagerIn I  wird in enger Kooperation mit den Sportakademien (BSPA) angeboten.

 

Als Absolvent des ASP Sportmanagement, Bewegung und Gesundheit erh├Ąlst du dieses Zertifikat zus├Ątzlich zum Maturazeugnis.

SportmanagerIn I

Die zweite Stufe der SportmanagerInnen Ausbildung baut auf den Lehrinhalten des Basiskurses auf. Der Schwerpunkt dieses Kurses liegt in der inhaltlichen Vertiefung der Bereiche Marketing, Organisation, Recht und Finanzen. Es kommen aber auch neue Bereiche, wie z.B. Rhetorik, Pr├Ąsentationstechniken und Einf├╝hrung in die Trainingswissenschaften, hinzu.

Die Lehrinhalte des "SportmanagerIn I" - Kurses:

1. Aufbau des Sports in ├ľsterreich 
2. Zusammenhang: Gesellschaft, Staat, Sport und Wirtschaft
3. Organisationsstrukturen 
4. Sportinfrastruktur 
5. Sport und Doping 
6. Schule und Sport 
7. Sport auf Europ├Ąischer Ebene 
8. Rhetorik/Kommunikationstechniken
9. Marketing 
10. Leitbildentwicklung und Strategie 
11. Rechtskunde f├╝r SportmanagerInnen 
12. Finanzen, Budgetierung 
13. Trainingswissenschaftliche Grundlagen

Der Lehrgang umfasst 120 ├ťbungseinheiten (a 45min) exklusive einer Seminararbeit, die in einem der Bereiche:

  • Marketing, Leitbildentwicklung, Strategie
  • Organisation
  • Rechtskunde 
  • Finanzen
  • Trainingswissenschaftliche Grundlagen

INSTRUKTORENAUSBILDUNG

Die Instruktorenausbildung ist die Grundstufe der staatlichen Ausbildungen f├╝r Betreuer im Sport ist. Eine gemeinsame Bezeichnung dieser Ausbildungsstufe in Instruktoren wird erarbeitet und sollte in n├Ąchster Zeit umgesetzt werden.

Die Zielgruppe dieser Ausbildungen sind in erster Linie engagierte Betreuer von Sportgruppen in Vereinen (Multiplikatoren), aber auch interessierte Lehrpersonen, die sich in einer Sportart vertiefte Kenntnisse und F├Ąhigkeiten aneignen wollen und diese auch bereit sind weiterzugeben.

Das Ausbildungsziel ist die kompetente Planung, Organisation, Durchf├╝hrung und Analyse von Trainingseinheiten mit Nachwuchssportlern einer Sportart oder mit Breitensportlern sowohl allgemein als auch speziell.

Lehrg├Ąnge gibt es f├╝r alle anerkannten Fachverb├Ąnde ├ľsterreichs, sowie ├╝bergreifende allgemeine Lehrg├Ąnge f├╝r die Dachverb├Ąnde.

Voraussetzungen

  • Vollendetes 18. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Abschlusspr├╝fung
  • Praktische Eignungspr├╝fung (demonstrationsf├Ąhiges Eigenk├Ânnen der jeweiligen Sportart)
  • ├ärztliche Best├Ątigung ├╝ber den Gesundheitszustand der Interessenten
 

Ausbildungstruktur

Die Ausbildungen dauern zwischen 18 und 25 Tage (140 - 220 Unterrichtsstunden) in Abh├Ąngigkeit von der Komplexit├Ąt der jeweiligen Sportart. Theoretischer und praktischer Unterricht halten sich die Waage. Die Ausbildungstage werden auf mehrere Ausbildungteile auf etwa 6 - 12 Monate verteilt. Am Ende der Lehrg├Ąnge findet eine kommissionelle Abschlusspr├╝fung ├╝ber die vermittelten Lehrinhalte statt. 

Die Sch├╝ler der Fachrichtung Sportmanagement, Bewegung und Gesundheit erhalten diese Ausbildung im Rahmen des Fachrichtungsunterrichts. Es m├╝ssen nur wenige Stunden zus├Ątzllich zum Unterricht investiert werden.