STEUERN Keiner will sie – jeder braucht sie

Wie viel Steuern und Abgaben zahlt ein Arbeitnehmer mit einem Jahresbruttogehalt von € 28.000,--? Ausgehend von dieser Fragestellung ging der interaktive Vortrag darauf ein, wie diese Steuern und Abgaben verwendet werden und wie sich Veränderungen im Steuersystem auf die unterschiedlichsten Lebensbereiche auswirken können. Dabei schlüpften die Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Herrn und Frau Landeshauptmann bzw. –frau und überlegten, in welchen Bereichen Einsparungen möglich wären und wie diese den Wählern schmackhaft gemacht werden könnten.

Um einen Beitrag zur Senkung des Schuldenstandes Österreichs zu leisten, müsste jeder Staatsbürger / jede Staatsbürgerin jährlich € 600,-- zahlen, damit die Schulden nicht noch weiter ansteigen. Gemeinsam überlegten die Schüler/innen, wie sie dieses Ziel erreichen könnten und stellten dabei fest, dass solche Einsparungen bei so unterschiedlichen Interessen kaum zu erreichen sind. Überträgt man die Überlegungen der Schüler/innen auf die Gesamtgesellschaft  wird schnell klar, wie schwer die Arbeit von Politiker/innen ist, deren Aufgabe es ist, Steuern und Abgaben möglichst gerecht einzusetzen.

Zurück News-Archiv