Projektreise der 4ca nach Andalusien

Am 7. Mai flog die 4ca mit den Begleitpersonen Frau Esteller und Frau Rüdisser von Zürich nach Málaga. Dort angekommen konnten die Schüler/innen die Stadt ein wenig erkunden und spanische Spezialitäten genießen.

Nach einer kurzen Nacht fuhr die 4ca am nächsten Tag mit dem Bus nach Granada. Nach drei Stunden kamen sie in der wunderschönen Stadt an. Dort konnten die Schüler/innen zuerst die Stadt besichtigen und später gemeinsam mit der Klasse die wunderschöne Alhambra besuchen.

Die Alhambra ist eine Stadtburg mit dem Sommerpalast Generalife. Sie beinhaltet neben einem atemberaubenden Garten auch weitere Paläste, wie zum Beispiel Alcazaba, welcher architektonisch sehr sehenswert ist.

Nach der Rückfahrt nach Málaga konnten die Schülerinnen gemeinsam mit den Lehrpersonen original spanische Tapas genießen.

Am nächsten Morgen besuchte die Klasse Sevilla, eine Stadt westlich von Malaga. Dort besichtigte die 4ca die Kathedrale welche einen wundervollen Ausblick auf die Stadt bietet.

Die Kathedrale wurde im gotischen Stil von 1402 bis 1519 errichtet. Der Turm der Kathedrale wird Giralda genannt und ist das Wahrzeichen der Stadt Sevilla.

Am Mittwoch konnten die Schüler/innen und die Lehrerinnen das Projekt mit dem Namen Zem2All in Málaga besser kennenlernen. Zem2all ist ein Projekt, das speziell für Málaga gestartet wurde. Bei diesem Projekt geht es darum, die Stadt von Kohlenstoffdioxid-Gasen mithilfe von speziellen Elektroautos und den dazu gehörigen „Tankstellen“ zu entlasten.

Nach dem interessanten Vortrag konnten die Schüler/innen in Gruppen die Stadt Málaga besser erkunden. Am Abend ging die gesamte Klasse mit Frau Esteller und Frau Rüdisser in ein Restaurant mit einer original spanischen Flamencoshow. Somit konnten die Schüller/innen in einer tollen Atmosphäre spanische Spezialitäten genießen.

Am darauffolgenden Tag ging es ab nach Ronda, einer Stadt mit einer Schlucht. Trotz des Regens konnten die Schüler/innen einen wunderschönen Ausblick auf die Schlucht und die Stadt genießen, bevor es am nächsten Tag wieder zurück nach Zürich ging.

Die Schüler/innnen bedanken sich herzlich bei den Lehrpersonen Frau Esteller und Frau Rüdisser für eine wunderschöne, spannende und lehrreiche Projektwoche.

Text: Leonie Erne, 4cA

Zurück News-Archiv