Maturaprojekt mit sensationell hohem Spendenergebnis

Am 13. Juni 2017 veranstalteten drei Schülerinnen der Handelsakademie Bregenz einen Stundenlauf an der VMS Altach zugunsten des Vereins „Rettet das Kind Vorarlberg“.

Angelina Zech, Linda Teichtmeister und Sabrina Lamprecht sind Schülerinnen der Bundeshandelsakademie in Bregenz mit Schwerpunkt Sportmanagement. Die drei  nächstjährigen Maturantinnen stellten ihr Maturaprojekt unter das Motto „Von Vorarlberger Schülern für Vorarlberger Schüler“ und veranstalteten einen Stundenlauf an der VMS Altach, zugunsten des Vereins „Rettet das Kind Vorarlberg“. Dieser Verein mit Sitz in Feldkirch hat es sich zur Aufgabe gemacht notleidende Familien in Vorarlberg zu unterstützen. Besonders am Herzen liegt den Schülerinnen das Lernbegleitungsprojekt des Vereins. Hier erhalten lernschwache Kinder professionelle Lernbegleitung und somit werden die Weichen für eine positive und erfolgreiche Schullaufbahn gestellt. In weiterer Folge ermöglicht dies den Kindern als Erwachsene aktive und wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft zu werden.

Beim Stundenlauf suchten sich Schülerinnen und Schüler der VMS Altach im Kreis der Familie, Freunden oder Bekannten Sponsoren, die sich dazu bereit erklärten, sie mit einem vorher festgelegten Betrag pro zurückgelegter Runde oder einem Fixbetrag zu unterstützen.Die motivierten Schülerinnen und Schüler, die Lehrerinnen und Lehrer sowie Herr Edgar Natter, Direktor der VMS Altach unterstützen die drei Mädchen tatkräftig bei ihrem Vorhaben. Im Vorfeld konnten Angelina, Linda und Sabrina bereits einige Unternehmen aus der Region für ihr Projekt gewinnen, die sie sowohl mit Sach- als auch mit Geldspenden unterstützten.

Der beachtliche Gesamterlös der Veranstaltung aus den Firmenspenden, den Rundenspenden, der Bewirtung und der Tombola in der Höhe von 13.131,60 Euro wurde nun an den Obmann des Vereins, Herrn Martin Zumtobel und an die Geschäftsführerin, Frau Petra Grabher-Huber übergeben.

Die bestens geplante und organisierte Veranstaltung war für alle Beteiligten ein voller Erfolg und die drei engagierten Schülerinnen dürfen auf eine gute Beurteilung in ihrem Maturazeugnis hoffen.

Zurück News-Archiv