Vortrag: Strukturwandel im Online-Marketing

Von Singapur, über Mumbai nach Dubai. Gestern noch in London, heute Vortrag an der HAK Bregenz, nächste Woche Tokio. Michael Sturm reist sozusagen „hauptberuflich“ – als Commercial Manager bei der Adtech GmbH, einem Tochterunternehmen der AOL-Gruppe.

Trotz eines derart dichten Terminkalenders nahm sich Michael Sturm am 19. Februar 2015 zwei Stunden Zeit für die Maturaklasse der HWI Digital Business und den Abschluss-Jahrgang des Marketing-Ausbildungsschwerpunktes  zum Thema „Der Strukturwandel im Online-Marketing“ zu referieren und die zahlreichen Fragen der Schülerinnen und Schüler zu beantworten.

"What Happens in an Internet Minute?"
"What Happens in an Internet Minute?"

In seinem Vortrag skizzierte Michael Sturm die rasante Entwicklung der Medienrezeption – von der früheren Parallelnutzung zahlreicher Medien (v.a. die Dominanz von TV, neben Print, Out-of-Home und Radio) hin zu unserer heutigen immer stärkeren mobilen Verflochtenheit der Medien in Screens (TV, Radio, Zeitungen usw. auf Smart-TVs, Tablets und Smartphones).

Wandel in der Mediennutzung und -rezeption
Wandel in der Mediennutzung und -rezeption

Smartphones - ein boomender Werbemarkt

Smartphones führen zu einer Vernetzung von „allem“ – bis hin zu „smarten Kühlschränken“, die uns sagen, was wir brauchen inklusive dem Lieferservice vor die Haustür. Dabei wurden auch zahlreiche kritische Aspekte wie beispielsweise die immer stärkere Abhängigkeit von Smartphones in unserem täglichen Leben diskutiert: was tun, wenn das Ticket und der Hotel-Voucher nicht gedruckt, sondern ausschließlich im Handy gespeichert sind, das so „smarte Phone“ aber auf der Reise zu Brüche geht…?

Anschließend wurde von Michael Sturm die geschichtliche Entwicklung des Internets und dessen verschiedenen Werbeformen erörtert. Dabei stellte er aus technischer und werblich-gestalterischer Sicht aktuelle Werbeformen vor, die nicht auf Ablehnung stoßen – im Gegensatz zu früheren Pop-Ups oder aufgezwungene Werbespots vor einem youtube-Video –, sondern derart kreativ gestaltet sind, dass diese dazu animieren können, sich mit der Marke näher auseinander zu setzen.

Das anschließende Thema des Zusammenspiels der Marktteilnehmer Werbetreibende, Websiten-Betreiber, Audience, Agentur, Vermarkter und Ad Server war gleichermaßen aus technischer wie aus planerischer Sicht für die Schüler/innen interessant. Der technische Exkurs zur digitalen Signalübertragung zwischen Adtech, 3rd Party Ad Server und CDN (Content Delivery Network) konnte vor allem die Schüler der HWI Digital Business begeistern.

Herzlichen Dank im Namen der HAK Bregenz an Michael Sturm für seine Zeit sowie für seinen unterhaltsamen und spannenden Vortrag!

Zurück News-Archiv