HWI DIGITAL BUSINESS

Eine moderne Ausbildung

Eine moderne Berufsausbildung orientiert sich an aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Die zunehmende globale und lokale Vernetzung erfordert von qualifizierten Mitarbeitern sowohl eine fundierte Allgemeinbildung als auch das Verst├Ąndnis f├╝r wirtschaftliche Zusammenh├Ąnge sowie die Beherrschung digitaler Technologien. Daher wird seit Herbst 2001 an der HAK Bregenz ein eigener Schulzweig mit dem Namen ÔÇ×HWI Digital BusinessÔÇť gef├╝hrt.

Deine Zukunft ist unser Business

HWI Digital Business steht f├╝r eine IT-Ausbildung mit der gr├Â├čten Spezialisierung im kaufm├Ąnnischen Schulwesen. Neben den in der Handelsakademie ├╝blichen F├Ąchern (Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Englisch und Wirtschaftssprache und allgemeinbildende F├Ącher) wird ein besonderer Fokus auf die Entwicklung von Fertigkeiten und Kompetenzen im Bereich digitaler Informationstechnologien und -medien gelegt. Die IT-spezifischen Gegenst├Ąnde umfassen rund ein Drittel des Stundenumfanges.

Ab dem 2. Jahrgang werden Notebooks in allen Unterrichtsgegenst├Ąnden f├╝r eigenst├Ąndiges Lernen mit multimedialen Hilfsmitteln eingesetzt. Die Ausbildung wird durch das innovative  Unterrichtsfach Kommunikation, in dessen Mittelpunkt die Entwicklung sozialer Kompetenzen und das Erlernen verschiedener Pr├Ąsentationstechniken steht, abgerundet.

Voraussetzungen & Auswahlverfahren

Interessierte Sch├╝ler/innen sollten neben an den Handelsakademien ├╝blichen Aufnahmebedingungen ├╝ber analytisches, logisches und vernetztes Denken verf├╝gen. Freude am Umgang mit Neuen Medien, l├Âsungsorientierte Teamf├Ąhigkeit, Durchhalteverm├Âgen und Ausdauer sowie das Interesse an theoretischem Hintergrundwissen sind grundlegende Voraussetzungen f├╝r das positive Absolvieren dieses Schulzweiges.

Lehr- und Lerninhalte der HWI Digital Business

Die Sch├╝ler/innen der HWI Digital Business erwerben neben der betriebswirtschaftlichen Basisausbildung folgende IT-spezifische Fertigkeiten und Kompetenzen, welche auf gro├če Nachfrage am Arbeitsmarkt sto├čen:

  • Screen- und Webdesign
  • Grafikdesign (Typografie & Layout)
  • Fotografie und Bildbearbeitung
  • Audio/Videobearbeitung und -produktion
  • Betriebssysteme, Netzwerkkomponenten und -management
  • Prozedurale und objektorientierte Programmierung (VBA, C#, PHP, Javascript, Java)
  • Aktuelle Webtechnologien (HTML/CSS, Javascript inkl. aktuelle Erweiterungen, Webservices)
  • Content-Management-Systeme (Installation, Anpassung, Design,...)

Daraus resultieren verschiedenste praxisnahe Arbeitsergebnisse:

  • Screendesigns und Layouts
  • Kurzvideos und Animationen
  • Netzwerkinstallation,-administration und Integration unterschiedlichster Betriebssysteme
  • Statische und dynamische Websites
  • Datenbankbasierte Verwaltungsprogramme und Spiele (f├╝r Windows)
  • Android und Windows Widgets und Applikationen

Die Ausbildung im ├ťberblick

Die Stundentafel der HWI Digital Business teilt sich in einen Stammbereich und Erweiterungsbereich auf. Im Erweiterungsbereich sind die IT-spezifischen Inhalte zu finden.

Stundentafel (ab 2014)

  I. II. III. IV. V. Summe
Gesamtwochenstundenzahl (max. 38 pro Jg.) 32 33 33 31 29 158
Stammbereich            
1. Pers├Ânlichkeit und Bildungskarriere           22
1.1 Religion 2 2 2 2 2 10
1.2 Pers├Ânlichkeitsbildung und soziale Kompetenz 2 - - - - 2
1.3 Business Behaviour - - 1 1 - 2
1.4 Bewegung und Sport 2 2 2 1 1 8
2. Sprachen und Kommunikation           26
2.1 Deutsch 3 3 2 2 3 13
2.2 Englisch einschlie├člich Wirtschaftssprache 3 3 2 2 3 13
3. Entrepreneurship - Wirtschaft und Management           40
3.1 Betriebswirtschaft 3 3 2 2 2 12
3.2 Unternehmensrechnung 3 3 2 2 2 12
3.3 Wirtschaftsinformatik und Datenbanksysteme 2 2 2 - - 6
3.4 Officemanagement und angewandte Informatik 2 2 2 - - 6
3.5 Recht - - - 2 - 2
3.6 Volkswirtschaft - - - - 2 2
4. Gesellschaft und Kultur           8
4.1 Politische Bildung und Geschichte (Wirtschafts- und Sozialgeschichte) - 1 2 - - 3
4.2 Geografie (Wirtschaftsgeografie) 2 2 - - - 4
4.3 Internationale Wirtschafts- und Kulturr├Ąume - - - - 1 1
5. Mathematik und Naturwissenschaften           19
5.1 Mathematik und angewandte Mathematik 2 2 2 3 2 11
5.2 Naturwissenschaften 2 2 2 2 - 8
Erweiterungsbereich            
6.1 Betriebssysteme und Netzwerkmanagement - - 2 2 2 6
6.2 Internet, Multimedia und Contentmanagement 2 2 3 2 2 11
6.3 E-Business und E-Business-Center (├ťbungsfirma), Case Studies - - 2 4 3 9
6.4 Angewandte Programmierung 2 4 2 - - 8
6.5 Softwareentwicklung und Projektmanagement - - 1 4 4 9

Praxisn├Ąhe durch Projektarbeit

Eine weitere Besonderheit des Ausbildungskonzeptes liegt in der engen Verbindung zur Praxis ÔÇô sowohl im Unterricht als auch im Zuge der Projektarbeiten: Im 4. und 5. Jahrgang erarbeiten die Sch├╝ler/innen eigenst├Ąndig ein IT-Projekt in Kleingruppen/Teams, beginnend mit der Projektentwicklung bzw. Projektpartnersuche ├╝ber das Projektmanagement, dem Entwurf, der Umsetzung (Design und Programmierung) bis hin zur Dokumentation und Evaluation. Dadurch k├Ânnen praxisnahe Erfahrungen gewonnen und in den bestehenden Wissenskontext integriert werden. Unterst├╝tzung bei der Projektarbeit wird durch eine spezielle Projektbetreuung und gesonderte Lerneinheiten im Regelunterricht angeboten.

Das Projekt schlie├čt mit einem Highlight der HWI Digital Business, dem j├Ąhrlich stattfindenden ├Âsterreichweiten DigBiz-Award, ab. Die besten Projektteams aller acht HWI Standorte messen sich in einem Wettbewerb vor einer hochkar├Ątigen Jury.

Mit gro├čem Stolz m├Âchten wir darauf hinweisen, dass die HWI Digital Business Bregenz bei allen bisherigen Bewerben immer im Spitzenfeld zu finden war und beim zweiten DigBiz-Award im Jahre 2007 den Sieg mit einem Verwaltungssystem f├╝r eine Fahrschule erringen konnte.
In den Jahren 2012 und 2013 konnte abermals die HWI Digital Business mit den Projekten ÔÇ×innoSenseÔÇť (2012) ÔÇô einem mobilen Temperatur-Kontrollsystem f├╝r RFID-Sensorik ÔÇô und ÔÇ×Messeclub DornbirnÔÇť (2013) ÔÇô Entwicklung eines Kundenbindungssystems (unter Nutzung der NFC Technologie) als Sieger hervorgehen.
2015 erreichte die HWI Digital Business Bregenz sogar den ersten und zweiten Platz. Sieger war das Projekt "inet Notifier", ein Kommunikationstool f├╝r das Unternehmen inet zu seinen Mandanten. Den hervorragenden zweiten Platz erreichte "Your Score", eine Alternative zu Z├Ąhlertafeln bei R├╝ckschlagsportarten.
Im darauffolgenden Jahr waren wiederholt zwei unserer Projekte unter den Top drei: "crossculture-night-App" f├╝r die Bregenzer Festspiele auf Platz zwei und "Isola Capri Mobile", ein Kundenbindungsprogramm f├╝r eine Dornbirner Pizzeria auf Platz drei.

Abschluss

Das Reife- und Diplompr├╝fungszeugnis ersetzt die Unternehmerpr├╝fung und erm├Âglicht nach der vorgeschriebenen Praxiszeit (1-3 Jahre) die Aus├╝bung verschiedenster Berufe in ├ľsterreich und in den L├Ąndern der EU.

Weitere Informationen auf: https://www.hak.cc/node/3675/ÔÇő

Wahlf├Ącher sRDP

Folgend die Varianten und Wahlf├Ącher der sRDP: