Controlling, Wirtschaftspraxis und Steuern

CWS - Den Kurs bestimmen!
CWS - Den Kurs bestimmen!

Im Zentrum von Controlling, Wirtschaftspraxis und Steuern (CWS) stehen das Verstehen der betrieblichen Zusammenh├Ąnge, ganzheitliches und zukunftsorientiertes Denken. CWS wird in Kooperation mit der Kammer der Wirtschaftstreuh├Ąnder und Unternehmen aus anderen Branchen gef├╝hrt, womit durch ein Praktikum im vierten Jahrgang eine duale Ausbildung erm├Âglicht wird.

Strategisches und operatives Controlling, Jahresabschluss und Reporting, Steuerrecht, Einnahmen-Ausgaben-Rechnung sowie Arbeits- und Sozialrecht sind Grobinhalte dieser Ausbildung.

Besonderheiten und Zusatzqualifikationen

  • Praktikum bei einem Wirtschaftstreuh├Ąnder oder in einem anderen Unternehmen
  • Anwendung der ERP-Software SAP
  • Anwendung einer Budgetierungssoftware (Professional Planner)
  • Controllingspezifische Exkursionen und Fachvortr├Ąge

Was ist Controlling?

Controlling soll eine zielgerichtete Steuerung von Unternehmen mit Zahlen, Daten und Fakten erm├Âglichen. Controller besch├Ąftigen sich mit der zahlenm├Ą├čigen Erfassung der betrieblichen Arbeitsprozesse und -resultate in Buchhaltung, Kostenrechnung, innerbetrieblicher Statistik und Planungsrechnung sowie mit der Kontrolle und Steuerung der Arbeitsprozesse auf Basis dieses Zahlenmaterials. Es wird zwischen operativem und strategischem Controlling unterschieden.

Tag der offenen T├╝r am 25.11.2016 ÔÇô Infostand des Ausbildungsschwerpunkts Controlling

Am Freitag, den 25. November 2016 findet der Tag der offenen T├╝r der BHAK Bregenz statt. Ein Info-Stand der Controller befindet sich mit den St├Ąnden der anderen Ausbildungsschwerpunkte in der Aula unserer Schule und ist von 14.00 bis 17.30 Uhr ge├Âffnet.

Unsere Controllingsch├╝ler/innen  des 4. Jahrganges stehen f├╝r Informationen zum Ausbildungsschwerpunkt, f├╝r fachliche Fragen oder einfach nur f├╝r die Vermittlung eines pers├Ânlichen Eindrucks zur Schule und der Fachrichtung den Besuchern zur Verf├╝gung.

Projektarbeiten des Ausbildungsschwerpunkts Controlling liegen zur Einsichtnahme auf.

 

SAP-Ausbildung unserer Controller

Auch in diesem Semester erhalten die Sch├╝ler/innen der Fachrichtung Controlling wieder eine Ausbildung in der Anwendung der ERP-Software SAP.

Folgende Bereiche bzw. Module von SAP werden behandelt:

  • Grundlagen, Benutzeroberfl├Ąche, SAP-Workplace (Kommunikation ...)
  • Finance-Modul:
    • General Ledger (Hauptbuch)
    • Accounts Payable (Kreditorenbuchf├╝hrung)
    • Accounts Receiveable (Debitorenbuchhaltung)

Die Sch├╝ler/innen werden bei entsprechender Leistung mit einem Zertifikat der "SAP University Alliance" belohnt, das vom Ministerium f├╝r Unterricht, Kunst und Kultur, von der Firma SAP sowie von der Direktion und dem SAP-Lehrer ausgestellt wird.

Interessante Matjuraprojekte unserer Controller

Auch in diesem Schuljahr f├╝hren die Sch├╝ler/innen der Fachrichtung Jahresabschluss und Controlling wieder sehr interessante Arbeiten f├╝r ihr "Maturaprojekt" durch. Die Themen sind:

Thema Sch├╝ler/innen
Rating von Banken und interne Revision am Beispiel der Raiffeisenbank am Bodensee Christoph Mayer
Timo Fatone
Felix Rhomberg
Michael Loacker
Dilana Cam
Gute Ideen umsetzen - Projektfinanzierung durch Crowdfunding Johanna Bell
Biljana Cukic
Nina Zumtobel
Hanna Ammon
   

Jahresabschluss und Controlling ÔÇô Jahresr├╝ckblick 2015/2016

Neben dem regul├Ąren Unterricht in der Fachrichtung Jahresabschluss und Controlling haben auch in diesem Jahr viele unserer Controllingsch├╝ler/innen des 4. Jahrganges die M├Âglichkeit genutzt, ein Praktikum bei einem Wirtschaftstreuh├Ąnder oder in einer facheinschl├Ągigen Abteilung eines anderen Unternehmens zu absolvieren. Die Arbeit an jeweils einem Nachmittag pro Woche erm├Âglichte ihnen die T├Ątigkeiten in der Branche der Steuerberatung und Wirtschaftspr├╝fung oder im Bereich Rechnungswesen kennen zu lernen sowie Theorie und Praxis zu verkn├╝pfen.

Fachrichtung Controlling - V. Jahrgang 2014/15

Immer von links nach rechts - hinten/stehend:Johannes Raich, Dominik Ranggetiner, Sebastian Fink, Simon Zambonin, Fabian Lang, Raphael Feurstein, Tim Gsellmann, Mario Battisti, Dominik Helbok, Karin Spiegel, Nicolas Mohr   Sitzend: Hannah Moschen, Sebastian Velatanlic, Lukas Mader, Maximilian Pfanner

 

Wie auch schon die Jahre zuvor erhielten die Sch├╝ler/innen des 5. Jahrgangs eine Ausbildung in der  Enterprise Ressource Planning Software SAP. Der Schwerpunkt lag hierbei  in den Programmgrundlagen und im Finance-Modul. Die Sch├╝ler/innen erhielten ein Zertifikat ├╝ber die absolvierte Zusatzausbildung.

Auch bei den Pr├Ąsentationen der besten Projektarbeiten, die diesmal in der Julius Blum GmbH, H├Âchst stattfanden, hat das Controlling-Team mit dem Thema ÔÇ×Pfanner Getr├ĄnkehandelsGmbH ÔÇô Konzentratsaft oder Direktsaft: kostenrechnerische AnalyseÔÇť die Fachrichtung sehr gut vertreten.

 

Inhalte des ASP Controlling, Wirtschaftspraxis und Steuern

Controlling = Unternehmenssteuerung (to control = steuern)

Interessiert dich:

  • Wie ein Unternehmen gesteuert wird?
  • Welche Informationen das Management braucht, um Entscheidungen zu treffen?
  • Welche Abl├Ąufe und betriebliche Prozesse im Unternehmen stattfinden und wie diese optimiert werden k├Ânnen?

Ein Controller erarbeitet Zielsetzungen, entwickelt Strategien und verfolgt deren Umsetzung. Durch seine Berichte und Empfehlungen an die Gesch├Ąftsleitung hat er oftmals die Funktion einer internen Unternehmensberatung.

Unterrichtsinhalte des Ausbildungsschwerpunktes CWS

  • Strategisches Controlling: Strategische Unternehmensf├╝hrung; Instrumente der strategischen Planung und Kontrolle
  • Operatives Controlling: Finanzcontrolling und Kennzahlenanalysen; Planung und Planungsrechnung (Unternehmensbudgetierung); Investitionscontrolling
  • Integrierte Planungsrechnung: Einsatz der Planungssoftware "Professional Planner"
  • Jahresabschluss und Berichtswesen; Jahresabschlussanalyse; Kennzahlen und Kennzahlensysteme
  • Enterprise-Ressource-Planning: Arbeiten mit der Software SAP
  • Steuerlehre, Einnahmen-Ausgaben-Rechnung
  • Arbeits- und Sozialrecht

Projektarbeit im Rahmen des Ausbildungsschwerpunkts CWS

Im Abschlussjahr ist ein facheinschl├Ągiges Projekt in Teams zu 3 bis 5 Personen durchzuf├╝hren. Die Themenfindung und Arbeit am Projekt startet bereits im 8. Semenster.

├ťber das Projekt ist von jedem Teammitglied eine kurze Pr├Ąsentation (ca. 5 Minuten) durchzuf├╝hren und im Anschluss an diese Pr├Ąsentation ist ein kommissionellen Pr├╝fungsgespr├Ąch ├╝ber den Projektinhalt als erster Teil der Reife- und Diplompr├╝fung abzulegen.

CWS: Stundentafel und Lehrpersonen (Handelsakademie)

CWS - Etwas in Gang setzen!
CWS - Etwas in Gang setzen!
F├Ącher von CWS und Lehrpersonen 7. Semester 8. Semester 9. Semester 10. Semester
Kernfach CWS: Strategisches und operatives Controlling ...
(Prof. Bereuter/Prof. Rupp)
3 Stunden 3 Stunden 3 Stunden 3 Stunden
Seminar I: Einnahmen-/Ausgabenrechnung und Steuerrecht
(Prof. Bereuter/Prof. Rupp)
1 Stunde 1 Stunde - -
Seminar II:
Enterprise Resource Planning (mit der Software SAP)
(Prof. Rupp)
- - 1 Stunde 1 Stunde

Weitere an den Ausbildungsschwerpunkt CWS gekoppelte F├Ącher

  • Projektmanagement (und ├ťbungsfirmenvorbereitung): 2 Stunden im 6. Semester
  • ├ťbungsfirma: Je 3 Stunden im 7. und 8. Semester

Projektarbeiten im Ausbildungsschwerpunkt CWS

Im Abschlussjahr ist ein facheinschl├Ągiges Projekt in Teams zu 3 bis 5 Personen durchzuf├╝hren. Die Beurteilung dieser Projektarbeit (Projektplanung, Arbeit am Projekt, Projetdokumentation und Projektpr├Ąsentation) wird ab dem Schuljahr 2015/16 durch eine kommissionellen Pr├╝fung im Rahmen der Reife- und Diplompr├╝fung erg├Ąnzt, in der durch jede/n Sch├╝ler/in eine Einzelpr├Ąsentation (5 bis 7 Minuten) erfolgen und ein Pr├╝fungsfachgespr├Ąch (8 bis 10 Minuten) durchgef├╝hrt werden muss.

Im Folgenden ist eine Auswahl von Projektarbeitsthemen des aktuellen sowie der letzten Schuljahre angef├╝hrt:

  • Gute Ideen umsetzen - Projektfinanzierung durch Crowdfunding (2016/17)
  • Rating von Banken und interne Revision am Beispiel der Raiffeisenbank am Bodensee (2016/17)

  • Investitionscontrolling - Bewertung, Auswahl und Umsetzung am Beispiel einer Produktionsanlage der Julius Blum GmbH (2015/16)
  • Pfanner Getr├ĄnkehandelsGmbH ÔÇô Konzentratsaft oder Direktsaft: kostenrechnerische Analyse (2015/16)
  • Problematik der Umsatzsteuer im innereurop├Ąischen Wirtschaftsraum (Steuerberatungskanzlei Reiner & Reiner, Lustenau - 2015/16)
  • Die Finanzeriung von Kindergartenpl├Ątzen am Beispiel der Marktgemeinde Hard (2015/16)
  • Untersuchung von Einflussfaktoren auf Aktienkurse in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Dornbirn (2015/16)
  • Abweichungsanalyse einer Sondermaschinenfertigung der Schelling Anlagenbau GmbH (2015/16)
  • Nachhaltigkeitscontrolling im Bereich ├ľkomanagement (Raiffeisenlandesbank Vorarlberg - 2015/16)
  • EU-Bankenregelungen: Der Weg aus der Verwirrung (in Zusammenarbeit mit der Raiffeisenlandesbank Vorarlberg 2014/15) 
  • Imageanalyse ÔÇô Au├čen- und Innenbetrachtung des Steuerberaterberufes (2014/15)
  • Image- und SWOT-Analyse f├╝r das Motorschiff Sonnenk├Ânigin (2014/15)
  • Unternehmenssteuerung mittels Kennzahlen in der Hilti AG, Th├╝ringen (2013/14)
  • Personalmanagement im Wandel - Die Bank als Arbeitgeber der Generation Y (2013/14)
  • Die Auswirkungen von Basel III auf die Raiffeisenbank am Bodensee und ihre Kunden (2013/14)
  • Das Krankenhaus - ein gew├Âhnliches Unternehmen? Analyse des Krankenhauses Feldkirch mit Hilfe der Balanced Scorecard (2013/14)
  • Imageanalyse f├╝r die Vorarlberger Gebietskrankenkasse (2013/14)
  • BrandstifterÔÇÖs Businessplan (2013/14)
  • Kundenanalyse f├╝r den Restaurantkomplex Zeitgenuss21 (2013/14)
  • Einfluss der Ausfallszeiten auf die Wertsch├Âpfungskette, Firma Pfanner (2012/13)
  • Portfolioanalysen in Unternehmen (2012/13)
  • Konzept f├╝r die Betriebspraktika bei Wirtschaftstreuh├Ąndern (2012/13)
  • Wertorientierte Kennzahlensysteme bei der Hirschmann Automotive GmbH (2011/12)
  • Vertriebscontrolling: Kundenanalyse in der Ratt GmbH (2011/12)
  • Businessplan f├╝r das Autohaus Steinhauser (2011/12)
  • Evaluierung eines Multi-Projekt-Controlling-Tools f├╝r die Firma High Q Laser (2011/12)
  • Bewertung von Fremdw├Ąhrungskrediten nach der Finanzkrise, Bank Austria (2010/11)
  • ├ľko-Controlling bei der Raiffeisenbank Dornbirn (2010/11)
  • Jahresabschlusserstellung von Kapitalgesellschaften, TridonicAtco GmbH (2009/10)
  • Liquidit├Ątsmanagement und Risikocontrolling in Banken, Raiffeisenlandesbank (2009/10)
  • Balanced Scorecard in der Haberkorn Ulmer GmbH (2009/10)

Lehrpersonen im ASP CWS

 

Prof. Mag. Dietmar Rupp

Unterrichtet im Ausbildungsschwerpunkt CWS:

  • Operatives Controlling, Einsatz einer Budgetierungssoftware, ERP-Software SAP
  • Betreuung von Projektarbeiten, Projektmanagement, ├ťbungsfirma
  • Praktikumsorganisation und -betreuung

 

Prof. Mag. Michaela Bereuter

Unterrichtet im Ausbildungsschwerpunkt CWS:

  • Strategisches Controlling, Jahresabschluss, Steuerrecht und Einnahmen-Ausgaben-Rechnung  
  •  Betreuung von Projektarbeiten, Projektmanagement